Bhakti Yoga

Bhakti Yoga ist im Hinduismus die Bezeichnung für den Weg der liebenden und ganz praktischen Hingabe an Gott.

Bhakti Yoga bedeutet, ein Werkzeug des Friedens zu sein und mit dem Willen des Absoluten zu verschmelzen.
„Nicht mein Wille geschehe, DEIN Wille geschehe.“

Bhakti Yoga ist gelebte Hingabe und Dankbarkeit:
Hingabe zum Geist in der Form des Guru.
Hingabe zum Geist in der Form eines Bettlers.
Hingabe zum Geist in der Form eines kranken und schutzbedürftigen Wesens.
Bhakti Yoga ist die gelebte Tat zum Wohle der Bedürftigen.

Konkret bedeutet dies in unseren Ashrams:

  • Tägliches Chanten von heiligen Mantren und Texten, um von unserem Eigenwillen zu lassen und in den göttlichen Willen einzugehen.
  • Der freiwilligen Verpflichtung von Karma Yoga – dem selbstlosen Dienen für alle fühlenden Wesen. Diese selbstlose Großzügigkeit beinhaltet a) das Geben von materiellen Gaben, b) das Spenden von Trost und psychologischer Hilfe und c) das Lehren des Erwachens und einer evolutionären Spiritualität.
  • Das Ehren spiritueller Meister und Meisterinnen, die für uns ein Ausdruck göttlicher Schönheit und Wahrhaftigkeit sind. Wir ehren sie durch innere Hingabe, durch selbstlosen Dienst, durch Gaben und Geschenke und durch die Freude und Leichtigkeit, mit der wir das Leben begrüßen.
  • Zudem sind wir ständig damit beschäftigt, einen progressiven Wir-Raum zu manifestieren, in dem sich Gott und Buddha als Higher-We niederlassen kann. Diese Form progressiver Spiritualität ist eines unserer vielen Geschenke an die Welt.